Nächsten Termine

Keine Termine

Besuche uns auf Facebook

8-Punkte-Sonntag im Seefeld

Unihockey Die gemeinsame Heimrunde des Herren 2 und Damen 2 hätte nicht besser laufen können. 4 Spiele, 4 Siege. Die Herren klettern auf Rang 3, die Damen verteidigen die Tabellenführung!

Es war angerichtet. Um 10:50 Uhr und nach dem traditionellen WarmUp-Ritual schritten die #tabellenführerinnen als erstes vor heimischem Publikum zur Tat. Mit Bohrmaschine Zeiningen wartete ein unangenehmer Gegner. Der Start war – wie eigentlich immer vor heimischem Publikum – extrem nervös, doch schon bald konnte das Damen 2 das Spieldiktat an sich reissen und in Führung gehen. Insbesondere die Linie um Captain Meier (die uns leider für längere Zeit verlässt aufgrund eines Auslandaufenthaltes😪) wirbelte und stellte Zeiningen Mal für Mal vor Probleme. Aber auch die anderen beiden Linien vermochten Druck zu machen. Nur die Defensivarbeit liess etwas zu wünschen übrig, aber mit Francesca Perez verfügt man glücklicherweise über die mit Abstand beste Torfrau der Liga. Es war kein brillanter Auftritt des Teams, aber die Pflicht wurde souverän erfüllt: 6:1-Sieg im ersten Spiel.

Zusammen feiern lassen

Um 13:35 Uhr dann der Anpfiff zum ersten Auftritt des Herren 2 und parallel dazu musste sich das Damen 2 auf Feld 1 der leidigen Pflichtaufgabe gegen den Tabellenletzten stellen – eine mental nicht immer einfache Sache, schliesslich kann man nur verlieren, der Gegner hingegen nur gewinnen. Es muss erneut Torfrau Francesca Perez erwähnt werden, die schlicht viel zu gut ist, um gegen solch einen Gegner (neu gegründetes Team mit viel Elan, Teamspirit und Freude am Sport – weiter so, Tegerfelden!) überhaupt ins Schwitzen zu kommen… Sie hielt ihren Kasten gekonnt sauber und pflückte die Bälle teilweise mit einer beeindruckenden Ruhe aus der Luft. Die Vorderleute entdeckten ebenfalls wieder die Freude am «chügele», vergassen jedoch in den Abschluss zu gehen. Ein super Buebetrickli, ein frecher Lop (Selina Egli mit dem Tor des Jahres!), eine einstudierte Freistossvariante und der eine oder andere Weitschuss reichten dann für den 5:0-Sieg. Pflicht erneut erfüllt. Die Coaches waren denn auch zufrieden, wenngleich es noch Luft nach oben gibt. Aber was will man nach zwei Siegen und einem Torverhältnis von 11:1 schon gross sagen?

Auf Feld 2 spielte das Herren 2 einen super Match, führte 6:1 und sah wie der sichere Sieger aus. Doch dann wurde es nochmals eng. Lengnau kam heran. Der Vorsprung konnte letztlich aber mit Ach und Krach über die Zeit gerettet werden: 7:5 stand es am Ende. Die Herren hatten noch Kraft für einen Sprint rüber auf Feld 1, wo die beiden Teams sich gemeinsam vom Spreitenbacher Anhang feiern liessen – ein herrliches Bild. #allizeme

Das Damen 2 verbleibt damit an der Tabellenspitze. Weil aber auch Beromünster zweimal gewann, bleibt es spannend und eng. 3 Punkte Vorsprung hat Spreiti auf Beromünster. 6 Spiele bleiben zu spielen. Da ist noch nichts entschieden! Coach Elsener wird schon dafür sorgen, dass die Ladies auf dem Boden bleiben.

Schlussbouquet

Um den 8-Punkte-Sonntag zu komplettieren, brauchte es noch einen Sieg des Herren 2 im Derby gegen Würenlos. Und die Jungs sorgten für ein wunderbares Schlussbouquet. Allen voran die beiden Verstärkungsspieler von den A-Junioren sowie Duracelhäschen Ardüser wirbelten den Würenlosern regelrecht um die Ohren und hinten hexte Jäne Lüchinger wie Renato Tosio zu besten Zeiten. Spreiti hatte das Geschehen jederzeit im Griff und gewann das Derby letztlich mit 8:4. Damit verbessert sich die 2. Mannschaft auf den guten 3. Tabellenrang. Welch wunderbarer Sonntag! 4 Punkte fürs Damen 2 und 4 Punkte fürs Herren 2. Spreiti-Power par excellence. Ein Dank geht an die vielen Fans, die die beiden Teams im Seefeld unterstützt hatten sowie an alle Helfer.