Nächsten Termine

Samstag 13 Apr. 16:00
STV Event ...

Besuche uns auf Facebook

Schwarzer Tag für die Ladys in Black aus Spreitenbach

Von Daniela Müller

Vergangenen Sonntag zog es das junge Damenteam aus Spreiti nach Wangen b. Dübendorf. Diese Halle versprach Grosses für unseren Verein, denn dort durfte unser Herren 1 einst den Aufstieg in die 1. Liga Kleinfeld feiern.

Doch leider konnte das Damen 2 diese Erfolgsserie nicht weiterführen und so musste das Team zwei bittere Niederlagen einstecken.

 

Es standen die zwei Direktbegegnungen mit dem Drittplatzierten Birrhard und dem Team aus dem Limmattal (2.) an. Für die Spreitenbacherinnen waren vier Punkte das grosse Ziel, welches bedauerlicherweise unerreicht blieb. Beim ersten Spiel gegen Birrhard zeigten die Spielerinnen aus Spreiti einen soliden Start. Nach einem wunderschönen Schuss von der Spielerin mit der Nummer 10, Manuela Weber, ging Spreiti rasch in Führung. Leider hielt dieser kleine Vorsprung nicht lange an und die Gegnerinnen glichen aus zum 1:1. Spreitenbach spielte gut und kämpfte um jeden Ball, doch leider fehlte das nötige Abschlussglück. Auch nach der Pause blieb dieses Glück seitens Spreiti leider aus und da half auch die grandiose und filmreife Big-Save-Parade von Keeperin Perez kurz vor Schluss nichts mehr. So musste Spreiti die bittere und eher unverdiente Niederlage (2:4) hinnehmen.

 

Im zweiten Match gegen die ewigen Rivalinnen aus dem Limmattal mussten zwei Punkte her, eine absolut machbare Challenge! Das Dreamteam aus Spreiti spielte konzentriert, doch leider oft zu kompliziert. Es mangelte an einfachen Spielzügen, welche den Ball ins Tor tragen. So verabschiedete sich Spreiti mit einem 0:1-Rückstand in die Pause. Nach der Ansprache der beiden Coaches wussten die Damen genau, was zu tun war, doch haperte es bei der Umsetzung. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Und wie unser lieber Coach Geissmann nach dem Spiel so schön sagte: «Mit drei Toren an einem Tag gewinnt man keine Spiele!» So mussten die Spreitenbacherinnen sich zum Schluss des Spieles mit 1:3 geschlagen geben und mit betrüblichen 0 Punkten nach Hause reisen.

 

Ein Tag zum Vergessen. Jetzt heisst es für die jungen Kämpferinnen einmal mehr Aufstehen und nach vorne schauen, denn die Saison ist noch nicht vorbei. Das Damen 2 aus Spreitenbach braucht zum Abschluss vier Punkte, um sich wenigstens noch den vierten Platz sichern zu können. Diese Runde findet am 7. April bei den Yetis in Hildisrieden statt und Spreiti trifft auf den UHC Uster und die White Indians aus Inwil-Baar. Wir freuen uns über jede Unterstützung!